Global Goal 12

Das Leben meiner Kleidung und dessen Einfluss auf Umwelt und Gesellschaft

Nach einem kurzen theoretischen Input über die Global Goals im Allgemeinen gehen wir näher auf das Global Goal 12 „Verantwortungsvolle/r und nachhaltige/r Konsum und Produktion“ ein. Da Mode in der Jugend oft einen großen Teil des eigenen Konsums ausmacht, widmet sich der erste Workshop ganz dem Thema Kleiderkonsum und dessen Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft.

Kern des Workshops ist, es in Kleingruppen jeweils einen von fünf Schritte der Wertschöpfungskette eines Turnschuhs zu erarbeiten: Rohstoffe, Produktion, Handel, Konsument*in, Entsorgung. Mit Hilfe von ausgewählten Materialien werden anhand von Leitfragen die wesentlichen Inhalte dazu besprochen und anschließend der ganzen Gruppe vorgestellt. Somit können zu jedem der fünf Bereiche die direkten und indirekten Auswirkungen der Kleidungsindustrie auf sozialer, als auch auf ökologischer Ebene gezeigt werden. Zusätzlich werden global relevante Begriffe wie den ökologischen Fußabdruck, Earth Overshoot Day, Fast Fashion und die Konvention der Menschenrechte erklärt und die Verantwortung jedes und jeder Einzelnen von uns in diesem Zusammenhang besprochen.

Das eigenständige Erarbeiten der Thematik soll zur Diskussion und Reflexion anregen und dabei helfen, ein Bewusstsein für nachhaltigen Kleiderkonsum zu schaffen.

Die Dauer des Workshops beträgt drei Unterrichtsstunden und richtet sich an Schüler*innen im Alter zwischen 15 und 18 Jahren. Der Workshop wird dabei von Ecognize kostenlos zur Verfügung gestellt – es ist uns eine Herzensangelegenheit!

Der Workshop wurde bereits in vier Schulen gehalten. Mehr dazu unter gehaltene Workshops.